Panorama

 

 DIE GESCHICHTE DES HALLS ODER WAS DAS
AXE-FX MIT LEXICON UND BRICASTI
ZU TUN HAT.

 

hall

UNFASSBAR GUT
Mit Firmware-Version 16.03 wurde der Hall-Algorithmus grundlegend überarbeitet und zwar so grundlegend und auch zugleich so unfassbar gut, dass wir diesem Thema einen eigenen Artikel widmen.

KREIS DER WELTBESTEN
Nun behauptet ja niemand, der bisherige Hall-Algorithmus sei schlecht gewesen. Tatsächlich gehört er mit zum Besten auf dem Markt und braucht sich insbesondere hinter keinem anderen Hall von dedizierten Gitarrenprozessoren zu verstecken. Und so bleibt dieser bewährte Hall uns auch in Zukunft als 'Normaler Modus' des Reverb-Block erhalten. Aber wo Licht ist, da ist auch irgendwo noch mehr Licht und so kann der Reverb nun zusätzlich in einem "High Definition"-Modus arbeiten. Hier benötigt er etwas mehr CPU. Dieses Opfer lohnt sich allerdings. Um der Qualität dieser neuen Algorithmen gerecht zu werden, sind wir förmlich zu gezwungen, hier die Who-is-Who der weltbesten Reverb-Prozessoren anzusprechen.

plate

RAUMERLEBNIS OHNE GRENZEN
Warum überhaupt Hall? Ganz einfach und ganz kurz: Mikrofone haben einen ausgeprägten Nahbesprechungseffekt, weshalb sie Klänge aus der Nähe sehr viel lauter aufnehmen als fernen Klang. Somit geht bei den meisten Aufnahmen der natürliche Raumklang verloren und sie klingen dadurch unnatürlich. Der physikalischen Realität der Mikrofontechnik geschuldet musste man sich also auf die Suche nach einer 'künstlichen' Wiederherstellung des verlorenen Raumerlebnis machen.

PLATTENHALL & ECHOKAMMERN
Dies geschah zunächst durch 'richtige' Hallräume oder Echokammern, die allerdings sündhaft teuer waren und viel Platz brauchten. Immer noch verhältnismäßig groß waren dann die Plattenhall-Geräte, die allerdings dem natürlichen Raumklang bereits recht nah kamen. Analoge Echo- und Hallgeräte wollen wir hier nur der Vollständigkeit halber erwähnen.

quantec

QUANTEC RAUMERLEBNIS
Mit dem Quantec Raumsimulator kam 1982 ein digitales Gerät auf den Markt, welches immer noch sündhaft teuer war, aber immerhin deutlich leichter zu transportieren als ein gemauerter Hall-Raum. Und die Ergebnisse waren so gut, dass viele Künstler sich auf diese neue Technik stürzten und Leute wie Mike Oldfield dem neuen Wundergerät sogar einen Platz in ihren Cover Credits einräumten.

bricastiQUANTEC RAUMERLEBNIS
Mit dem Quantec Raumsimulator kam 1982 ein digitales Gerät auf den Markt, welches immer noch sündhaft teuer war, aber immerhin deutlich leichter zu transportieren als ein gemauerter Hall-Raum. Und die Ergebnisse waren so gut, dass viele Künstler sich auf diese neue Technik stürzten und Leute wie Mike Oldfield dem neuen Wundergerät sogar einen Platz in ihren Cover Credits einräumten.

FRACTAL MACHT'S
FA logoUnd jetzt stößt der Axe-Fx II mit dem neuen Reverb klanglich in diese Liga vor. Der Vergleich mit dedizierten Hallgeräten mag zunächst unfair erscheinen, aber der Axe-Fx II schlägt sich da unglaublich gut. Und wenn man zum Preis eines auf Reverb beschränkten Platzhirschen stattdessen einen Axe-Fx II bekommen kann, mit all den Dingen wie beispiellosen Amp- und Cab-Simulation und die zahlreichen weiteren Effekte in Referenzqualität und noch einen MFC-101 dazu, um danach noch Geld übrig zu haben, um mit seinen Bandkolegen verschiedene Michelin-Restaurants abzuklappern, nun ja, dann ist das doch eine sehr feine Sache.

WIEDER EINMAL
Wir jedenfalls freuen uns, dass der beste Axe-Fx II aller Zeiten mit dem neuen Reverb-Block wieder einmal noch besser geworden ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok