User Comments

 

GEGENWERT EINES EIMFAMILIENHAUSES ALS SCHNÄPPCHEN! 
BEGEGNUNG DER DRITTEN ART -  ELDORADO DER KLÄNGE

achim-pasch

Hallo Jacques!

Jetzt bin ich seit 6 Wochen stolzer Besitzer eines Axe Fx2 Mark2.BBeim ersten Mal durchspielen der Presets hat sich meine Euphorie noch in Grenzen gehalten. Gut ich musste ziemlich leise spielen, weil meine beiden Jungs schon im Bett waren, und ich nicht wollte, dass sie gleich wieder auf der Matte stehen.

Was ich da zu hören bekam, war schon besser als alles andere, was ich an Gitarren Equipment bis dato besessen habe. Wie viele andere Gitarristen habe ich auch schon eine kleine Gitarrenverstärker Odyssee hinter mir, aber irgendwie wollte nie der letzte Funken überspringen.

Mit meinen Röhrenverstärkern -  (Carvin SX60, Mesa Boogie Caliber 50+, Yamaha Soldano T100C, Brunetti 059 Red) - letzteren hab ich noch, hatte ich immer das Problem, wenn ich einen guten Sound hatte, war ich für meine Mitmusiker zu laut, hab ich zurückgedreht, war ich mit dem Sound nicht zufrieden. Also dachte ich versuch´s mal mit Moddeling.

Bei meinem Vox Tonlab ST kamen schon richtig gute Sounds bei erträglicher Lautstärke heraus aber irgendwie klang alles ein bisschen muffig. Dasselbe bei meinem Fender Mustang 3. Als ich vor 25 Jahren mit dem Gitarre spielen angefangen habe, wäre ich froh gewesen, wenn ich für so wenig Geld, einen solchen Amp gekriegt hätte. Leider gab es so etwas damals noch nicht.

Mit den Jahren steigen dann die Ansprüche und man versucht immer wieder in neuen Geräten den perfekten Sound zu finden. Nun ich kann sagen, dass ich ihn nach langer Suche gefunden habe.

Als ich dann den Axe zum ersten mal richtig anspielen konnte (Frau und Kinder waren aus dem Haus), war das schon fast eine Begegnung der dritten Art: Die Sounds haben eine solche Transparenz, klingen luftig und in Verbindung mit den Effekten glaubt man, man sitzt im High End Tonstudio. Glasklare Clean Sounds, Zerr Sounds die brutzeln, abgedrehte Synthiklänge und und und...

Für mich hat sich ein El Dorado der Klänge aufgetan. Nachdem ich mich wahllos einige Stunden von Preset zu Preset geschaltet habe, musste ich mich zusammenreißen und selber einmal Sounds einstellen. Und siehe da, nach einigem Probieren hab ich doch tatsächlich einen Sound hingekriegt, wie ich in immer haben wollte.

Das beste für mich ist, dass alles bei erträglicher Lautstärke, wie bei einem aufgerissenen Röhren Amp, 100% nach Röhre klingt. Die vielen Möglichkeiten die der Axe bietet werde ich wahrscheinlich nie ausschöpfen. Auch kann man sich streiten, ob man die vielen Amp- und Boxen- Modelle sowie die Fülle an Effekten braucht.

Für mich ist es wichtig, dass mir alle Möglichkeiten offen stehen und ich mir den Sound zurecht schneidern kann der mir gefällt. Wenn man dann noch bedenkt, dass einem mit der kleinen schwarzen Kiste ein Arsenal an Equipment zur Verfügung steht, das im wahren Leben den gegenwert eines Einfamilienhauses hat, ist der Axe trotz des “hohen Preises“ schon fast ein Schnäppchen.

Für mich hat sich der Kauf zu 100% gelohnt und ich kann das gerät nur weiter empfehlen. Demnächst werde ich mir noch das MFC-101 bestellen, damit ich den Axe beim Spielen richtig steuern kann.

Zum Schluß muß ich noch los werden, wie es auch schon andere Axe User geschrieben haben: Ja man fühlt sich bei euch, auch wenn man Neuling ist, als würde man sich schon lange kenne.

Liebe Grüße aus Sontheim auch an die anderen G66 Mitarbeiter
Achim Pasch

Tento web využívá k poskytování služeb cookies. Používáním tohoto webu udělujete souhlas s využitím cookies.
Další informace Ok